Allgemeines

Logo Unstrut-Werra-Radweg

Der Unstrut-Werra-Radweg verbindet den Werratal-Radweg bei Treffurt mit dem Unstrut-Radweg bei Mühlhausen (nach 32 km) und Schönfeld bei Artern (nach 114 km).

Dabei führt der Radwanderweg von Treffurt über Oberdorla (geographischer Mittelpunkt Deutschlands) in die alte Reichsstadt Mühlhausen (Marienkirche, Thomas-Müntzer-Gedenkstätte und Divi-Blasii-Kirche, Wirkungsstätte von Johann Sebastian Bach). Weiter geht es über Schlotheim (Seilermuseum), Ebeleben (Palmenhaus, Schlosspark), Gundersleben (Radwegekirche) in die Kreisstadt Sondershausen mit einem Besucherbergwerk und dem Schlossmuseum. Am Südfuß des Kyffhäusers führt der Unstrut-Werra-Radweg nach Bad Frankenhausen mit dem Panorama-Museum und dem Bauernkriegspanorama-Gemälde von Werner Tübke. Auf dem Kyffhäuser-Radweg bietet sich ein Abstecher zur Barbarossa-Höhle an. Wenige Kilometer weiter endet der Radwanderweg dann in Schönfeld am Unstrut-Radweg. Hier kann man dem Radweg bis Arten folgen.

Es ist eine Besonderheit des Verbindungsradweges, dass er die Unstrut an zwei Stellen direkt trifft und von Bad Frankenhausen gibt es noch eine Verbindung bei Oldisleben zur Unstrut.